4. EINTRAG: Entwicklung einer neuen visuellen Sprache für Instagram

Ein weiterer wichtiger Punkt im #Jein-Konzept ist die Neugestaltung des easyvote-Instagram-Accounts. Damit soll erreicht werden, dass politische Inhalte in Zukunft attraktiver und mit einem roten Faden in der Gestaltung an die Zielgruppe vermittelt werden. Dies hat zwei Gründe: Erstens ist die Zielgruppe von easyvote auf Instagram stark von der Ästhetik der Foodies-, Mode- oder Kunst-Accounts beeinflusst. Zweitens soll die #Jein-Kampagne sich in der Beitragsgestaltung des Instagramaccounts wiederspiegeln.
Bei der Erstellung der neuen visuellen Sprache war es sehr wichtig, dass sie einfach angewendet werden konnte, um eine Weiterführung nach dem Ende der Kampagne zu garantieren.  Da Fotos immer von verschiedenen Personen mit verschiedenen Kameras gemacht werden, musste ein grafisches Stilmittel her, dass eine Zusammengehörigkeit der Beiträge entstehen lässt. Durch die starken Farben im Logo, habe ich mich entschieden diese Farben in schlichten Rahmen einzusetzen, womit die easyvote-Beiträge im Feed sich leicht von anderen Abheben lassen. Easyvote hatte bei der Gestaltung einen Wunsch: Sie wollten politische Inhalte von Hintergrund/Redaktions-Beiträgen visuell trennen. In einem Gespräch wurden dann die farbigen Rahmen der politischen Inhalte, sowie ein weisser, leicht nach innen versetzter Rahmen für die Redaktionsbeiträge definiert. Die Farben wurden zudem bei politischen Inhalten den Sprachen zugeteilt:
Hellblau: Deutsch
Pink: Französisch
Dunkelblau: Italienisch

(Entwürfe zu politischen Beiträgen)


 

 

 

 

Des Weiteren wurde während der Kampagne ersichtlich, dass gewisse Inhalte von vorherigen Abstimmungen übernommen werden konnten, diese aber ein Redesign benötigten und ebenfalls für Instagram aufbereitet werden mussten. (z.B. die Abstimmungs-Timeline).

Zusätzliche visuelle Änderungen:
  • Etablierung des quadratischen Formats für Facebook und Instagram
  • Anpassungen der Video-Blenden und Untertitel von schwarz zu den easyvote-Farben
  • Sprachtrennungen mit Bindestrich unterhalb eines Beitrages

Vorher-Nachher Vergleich mit definitivem Designs:

   








Auch die Insta-Stories wurde nicht verschont und werden neu mit Rahmen gestaltet.


 




Testen der visuellen Sprache

Nach dem Entwerfen der neuen visuellen Sprache wollte ich Feedback der Zielgruppe. Ich persönlich empfand den Instagram-Account von easyvote als sehr unorganisiert und ihr Kerngeschäft, die Politik, sei zu wenig ersichtlich.
Um meine Annahmen vor easyvote begründen zu können, habe ich mich an einem sonnigen Sonntag an das Ufer des Zürichssee gemacht und verschiedene Leute angesprochen, um ihnen den Instagram-Account von easyvote zu zeigen.

Bei der Umfrage bin ich wie folgt vorgegangen:
  • Ich habe versucht junge Leute zu finden, die etwa 16 bis 20 Jahre alt sind.
  • Ich habe nur junge Leute interviewt, die gesagt haben, dass sie Instagram regelmässig benutzen.
  • Den Umfrageteilnehmer habe ich nicht erklärt, wie ich mit easyvote in Verbindung stehe. 
  • Als Erstes habe ich den Umfrageteilnehmer den Instagram-Account von easyvote auf dem iPad gezeigt und sie sollten ihre ersten Eindrücke erzählen. 
  • Nach dem ersten Eindruck habe ich den Umfrageteilnehmen mein Probe-Profil gezeigt und mit ihnen über die Gestaltung diskutiert.
  • Zur Erklärung habe ich schlussendlich auch noch kurz meine Beziehung zu easyvote offengelegt. 


Input: 
Die Umfrage zeigt eine Tendenz. In einem Zeitraum von 1.5h konnte ich neun Personen befragen, die den Kriterien entsprachen. Grundsätzlich waren sie meinen Designvorschlägen positiv eingestellt. Es lässt sich aber die Frage stellen, wie stark meine Anwesenheit die Beurteilung meiner Designvorschläge beeinflusst hat. Als eindeutige Tendenz kann aber der erste Eindruck des easyvote-Accounts gedeutet werden, da zu diesem Zeitpunkt die Beziehung zwischen meiner Person und dem Projekt noch nicht klar war.

Zusammenfassung:
  • Wenn man easyvote nicht kennt, ist von dem Instagram-Profil nicht sofort ersichtlich, was sie genau machen
  • Bei vielen Posts fehlt der Kontext
  • Kurze Videos seien besser als lange Text-Beiträge
  • Das Instagram-Profil wirkt chaotisch
  • Es wird Büroalltag gezeigt
  • Text besser im Bild als unter dem Bild
  • Die Beiträge gehen unter im Feed
  • Die Nutzung von Facebook und Instagram ist wichtig, um viele zu erreichen.
  • Die Personen hinter easyvote zu zeigen ist wichtig, aber es sollte eine Balance zwischen Politik und Redaktion sein
  • Meine Designvorschläge seien stimmiger und geben eine Struktur
  • Dreisprachigkeit sei gut